No text

Arbeitsweise

Dass Sie gut Abschied nehmen können, ist mir wichtig.

Deshalb geht es in meinen Abschiedsreden nicht darum, die Lebensdaten eines Verstorbenen zu verlesen, und erst recht nicht darum, einen immer gleichen, mehr oder weniger erbaulichen Text vorzutragen. Sondern: Der Mensch, den Sie lieben, steht im Mittelpunkt mit dem, was ihn ausgemacht hat, was besonders, liebenswert und einzigartig war und ist. Deshalb treffen wir uns zum Vorgespräch (in der Regel komme ich dazu zu Ihnen nach Hause), in dem Sie (und gerne weitere Verwandte und Freunde) in Ihren Erzählungen ein buntes Bild von Ihrem Verstorbenen entstehen lassen können; auch Schwieriges, Ungelöstes kann darin einen Platz haben. Sie müssen dazu nichts vorbereiten - das, was wichtig ist, finden wir gemeinsam heraus, und natürlich bestimmen Sie, was ggf. nicht zur Sprache kommen soll. In meiner Schreibarbeit fasse ich Ihre Erinnerung und Ihre Liebe in Worte. Zusammen mit der passenden Musik, die Sie ausgesucht haben, vielleicht mit Symbolen sowie stimmigen Gedichten oder Texten entsteht so die Trauerfeier, die das Leben des Verstorbenen würdigt und Sie in Ihrer Trauer und Ihrem Weiterleben unterstützt.
Das Vorgespräch ist für meine Arbeit essentiell. Ich arbeite nicht mit Fragebögen und nicht standardisiert. Ihre Aufzeichnungen oder Lebensläufe verwende ich auf Wunsch, jedoch können sie nicht das persönliche Gespräch ersetzen.